Das Igluzelt als eine Variation des Zeltes

Fehler
  • Fehler beim Laden des Feeds!
Ein modernes zelt, wird als Leichtzelt bezeichnet, da es ein Gewicht von maximal 1.500 Gramm pro Person hat. (Beispiel: ein Zwei- Personenzelt wiegt 3.000 Gramm.) Durch leichte Stoffe wie Polyester oder Nylon für die Zeltwände und Aluminium für das Gestänge, lässt sich so ein niedriges Gewicht erreichen. Ein Kuppelzelt oder auch Igluzelt ist eine moderne Zeltform, bei der vier Stangen in zwei Bögen diagonal aufgespannt werden. So entsteht die Grundfläche für das Innenzelt. Die Zelte stehen frei, da sie durch die Stangen aufgespannt werden. Sie können zur Not auch ohne Heringe oder Zeltnägel aufgebaut werden. Bedingung hierfür ist aber, dass genug gewicht das Zelt gegen den Wind schützen kann. (Gepäck im zelt etc.) Die Zelte sind leicht aufzubauen. Nachdem das Grundgerüst steht, wird die wasserdichte Zeltplane über das Unterzelt gespannt. Dazu befinden sich meist an den Stangen kleine Ösen, in die die Haken der Zeltplane eingehängt werden können. Oben auf dem Dach des Zeltes wird meist nur ein kleines Fliegenschutzgitter eingebaut. Wenn es regnet kann dadurch Regen in das Zelt gelangen, sollte man vergessen die dafür extra vorgesehene Plane darüber zu spannen. Der Eingang des Zeltes ist durch ein Schutzgitter/Luftgitter vor Ungeziefer geschützt. Davor ist meist noch eine Schutzwand, die den Wind davon abhält ins Zelt zu gelangen. Ein kleines Vorzelt mit einer Tür und in den meisten Fällen kleinen Sichtfenstern schließt das Gesamtbild des Zeltes ab. Im Regelfall bietet ein Igluzelt für zwei bis acht Personen Platz. Bei einem Zelt das für acht Personen geeignet ist, sind mehrere Zeltkammer vorhanden.
 
Montag, 22. Januar 2018