Camping und Urlaub in Frankreich

Fehler
  • Fehler beim Laden des Feeds!
Camping in Frankreich wird immer beliebter. In den letzten zehn Jahren gab es im Vergleich zu Deutschland viel weniger Campingplätze, weil das Campen dort bis dato nicht so beliebt war, wie in anderen europäischen Ländern. In den letzen fünf Jahren jedoch zeichnet sich ein neuer Trend ab. Durch das Campen vieler Britten aus dem Süden der Insel wurde das Campen in Frankreich zunehmend beliebter, da Campingplatzgebühren häufig niedriger sind oder ganz wegfallen. Besonders viele Campingplätze gibt es in der Region Nord-Pas-de-Calais, zum Beispiel am Cap Gris Nez oder am Cap Blanc Nez. Hier kann man nicht nur campen sondern auch gelegentlich an den Strand spazieren und sich im Ärmelkanal erfrischen.

Für diejenigen, die weiter ins Land reinfahren möchten oder für Europäer aus anderen Nachbarstaaten eignen sich auch die Vogesen oder die Auvergne. Besonders in dieser Gebirgsregion kann man Natur pur genießen und auch schmecken: Das frische Quellwasser in den Flüssen schmeckt hervorragend und die unendlich grün bedeckten Berge sehen traumhaft aus und sind bei jeder Wandertour ein echtes Highlight. Hier ist man besonders ungestört oder fernab von städtischen Einflüssen. Für viele ist es besonders überraschend, dass es mit den Verhaltensregeln nicht ganz so streng genommen wird. So beschweren sich selten Leute aus der Umgebung oder Zeltplatzbetreuer über zum Beispiel laute Musik. Dem perfekten Zeltspaß steht in Frankreich nichts mehr entgegen.
 
Montag, 22. Januar 2018