Camping an der Ostsee

Fehler
  • Fehler beim Laden des Feeds!
Durch die Wiedervereinigung ist der ganze Ostseeraum ein wahres Paradies für Camping an der Ostsee geworden. Von Rügen über Graal Müritz weiter über Rostock, Boltenhagen bis Travemünde und weiter über Timmendorfer Strand bis Kiel bieten sich eine Vielzahl von Campingplätzen nach dem Motto:" Camping an der Ostsee" an. Im Osten Deutschlands findet der Campingfreund sehr viele noch zu DDR-Zeiten angelegte Campingplätze, direkt an der Dünenlandschaft oder in einem Wald. Die von der damaligen FDGB Gewerkschaft betreuten Anlagen sind in den letzten Jahren alle renoviert worden und in einem ausgezeichneten Zustand. Mit dem Zelt oder dem Campingbus hat man die Möglichkeit alle paar Tage den Ort zu wechseln, was sich auf jeden Fall lohnt. Ob Fischland Darß oder Rügen, derartige schöne Eindrücke lassen sich nur einfangen wenn man mobil ist. Plätze findet der Camper dort überall. Wer die Strecke kennt oder von dort kommt, der sollte einmal in Travemünde anfangen. Schöne Jachthäfen, die Vorderreihe, eine interessante Einkaufsmeile mit Cafes und Restaurants sowie Ausflugsfahrten mit den dort liegenden Schiffen. An der ganzen Ostsseküste braucht man sich auf den vorgeschriebenen Campingplätzen um nichts kümmern. Strom, Wasser am Platz, in der Regel sehr saubere sanitäre Anlagen. Auf jedem Platz befindet sich ein Kiosk an dem es die tägliche Zeitung und morgens frische Brötchen zu kaufen gibt, das nennt man Camping an der Ostsee.

Einen Reisebericht Ostsee finden Sie in unserem Blog.
 
Montag, 22. Januar 2018